Bildhauerei & Steinmetzwerkstatt Johannes Hase - Inhaber Björn Härting e. K. Die Ausdrucksmöglichkeiten von Natursteinen aus der Heimat und dem Ausland versetzen uns, in Verbindung mit der Erfahrung von drei Generationen in die Lage, anspruchsvolle Leistungen rund um das Grabmal anzubieten. Wir gewähren Ihnen gern einen Einblick.
Löbauer Straße 2a 02625 Bautzen Deutschland
Björn Härting 03591 - 4 23 07 03591 - 53 18 12 grabmale-bautzen@t-online.de
Bildhauer- und Steinmetzkunst aus Bautzen - Björn Härting / Grabmale Dresden Kamenz Hoyerswerda Bischofswerda Löbau Opitz Steinmetz Bildhauer Steingestalter Restaurater Stein Granit Marmor Schiefer Naturstein Sandstein Entsorgung Reinigung Restauration Einfassung Vergolden Abschleifen Beschriften Gräber Bestattung Urne Sarg Friedhof Trauer Begleitung

Grabmalkunst aus Bautzen

Über unsWas? Wann? Wo?zurück

Was? Wann? Wo?



Muss man alte Grabsteine immer schreddern?...

Gartenskulptur    | Dem alten Grabstein wird ein neues "Leben" als moderne Gartenskulptur eingehaucht.    | © Lucie HärtingNein, es geht auch anders. Alte Grabsteine haben einen materiellen und für die Familien oft auch immateriellen Wert. Nach Auflösung eines Grabes fällt es vielen schwer, sich von dem Grabstein z.B der Großeltern zu trennen.

In der Galerie sehen Sie Anregungen, wie wir den Steinen ein zweites "Leben" einhauchen, ob als Gartenskulptur, Klangstein oder Schale. So können sich Andenken und Erinnerungen nach Hause geholt werden. Lassen Sie sich von uns beraten und inspirieren.ImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHidden


 Einen Stein aufspalten...

Keilen und Spalten | ...geschafft ! Deutlich sind die Keillöcher zu sehen. | © Björn Härtinges muss nicht immer alles gesägt sein. Auch die traditionelle Spalttechnik findet noch Anwendung. Klicken Sie auf das Bild.ImgHiddenImgHiddenImgHidden


ImgHiddenAngeln war seine Leidenschaft...

Angeln war seine Leidenschaft... | ...die Fische im Teich sind der Ausdruck für seine Passion. | © Björn Härtingund dafür haben wir eine Grabanlage entworfen. Klicken Sie auf das Bild, damit sich die Galerie öffnet.ImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHidden

 


Vom Würfel zur Kugel...

...Geselle Holger König stellt sich der nicht ganz alltäglichen Herausvorderung. Mit viel handwerklichem Geschick wird der Jura-Kalkstein mit dem Presslufthammer und Stockeisen bearbeitet. Schauen Sie in die Galerie.ImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHidden

 


Von der Zeichnung zum Stein...

...traditionelles Steinmetzhandwerk ist bei uns gelebter Arbeitsalltag.

In nebenstehender Galerie können Sie sich davon gern überzeugen.ImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHiddenImgHidden


Liebe zum Beruf...

...ist bei uns Herzenssache.

Sind Sie ruhig neugierig und klicken Sie die Bilder an.ImgHiddenImgHiddenImgHidden


"Orte, die gut tun"...

...eine Vortragsreihe über zeitgemäße bedarfsgerechte Friedhofsgestaltung. Alle Friedhofsschaffende müssen sich den Herausforderungen unserer Zeit stellen.Demographischer Wandel, der Wegzug junger Leute, der Bevölkerungsschwund im Allgemeinen, der Wandel der Bestattungskultur stellen Fragen, auf die wir eine Antwort finden müssen.

Wir verfügen über jahrzehntelange Erfahrung auf diesem Gebiet und stehen Friedhofsträgern in Beratung, Planung und Dürchführung neuer, moderner und bedarfsgerechter Friedhofsentwicklung ehrenamtlich zur Seite.

Der Video-Vortrag "Orte, die gut tun, die Zukunft unserer Friedhöfe" von Günter Casny analysiert auf einmalige Weise die Problematik auf unseren Friedhöfen nach neuesten Erkenntnissen der Trauerforschung. Es werden Wege aufgezeigt, wie man bedarfsgerecht, bürgernah und kostendeckend den modernen Friedhof entwickeln kann.

Die Präsentation "Bedarfsgerechte, alternative Friedhofsgestaltung" zeigt Beispiele, wo nach diesen Erkenntnissen schon äußerst erfolgreiche Projekte ihren Anfang genommen haben.


Neues Friedhofskonzept...

… Im Rahmen der Bewerbung zum Themendorf von Demitz-Thumitz als "Granitdorf", entwickelten wir in Zusammenarbeit mit der Gärtnerei Milius und der Gemeindeverwaltung ein wegweisendes, nach modernster Trauerforschung konzipiertes Friedhofskonzept. Nach nur 2 Jahren Laufzeit waren wir vom Erfolg selbst überrascht, denn das neue Friedhofsabteil weckt erstaunlich viel Interesse und wird von den Bürgern sehr gut angenommen mit außschließlich positiven Resonanzen.

Ein gleichartiges Konzept konnten wir zwischenzeitlich auch in Kirschau erfolgreich etablieren.

Sehen und informieren Sie sich auch gern in nebenstehender Bildergalerie.ImgHiddenImgHiddenImgHidden


Blei-Intarsien...

Neben den klassisch vertieft und erhaben gemeißelten sowie vergoldeten Inschriften, sind wir auch auf Blei-Intarsien spezialisiert. Diese Schrift ist optisch sehr anspruchsvoll und kann mit großer Kreativität umgesetzt werden. Nicht zuletzt die fast unbegrenzte Haltbarkeit macht diese alte Handwerkskunst besonders für Weich- u. Weißgesteine attraktiv.

Klicken Sie das nebenstehende Bild an.ImgHiddenImgHiddenImgHidden


Denkmal für den sorbischen Pfarrer Jan Kilian...

Der sorbische evangelische Verein beauftragte den Bautzener Gestalter Ralf Reimann ein Denkmal für den 1811 in Döhlen bei Hochkirch geborenen und 1884 in Serbin/Texas gestorbenen sorbischen Pfarrer Jan Kilian zu gestalten. Dieser wanderte mit ca. 600 Landsleuten nach Amerika aus um dort ein neues freies Leben zu beginnen. Der Entwurf eines stilisierten Segelschiffes aus Lausitzer Granit setzte sich durch und wir wurden mit der Ausführung betraut.ImgHiddenImgHiddenImgHidden

Björn Härting